INTERVIEW

 

ÜBER MICH

MEINE TECHNIK

Meine Collagen beruhen alle auf eigenen Fotografien. Die Fotografie - als visuelle Bestandsaufnahme, in der ich Momente und Motive einfange - ist dabei aber nur Ausgangspunkt meiner Werke. Durch das Collagieren der Fotografien auf Leinwand entsteht eine sichtbare Struktur von Papierbrüchen, die den Eindruck eines Rasters ergeben, das wie ein Gitter über der Szene liegt und den Kunstwerken eine zusätzliche Materialität verleiht. Durch die Akzentuierung mit Acrylfarben, Ölkreiden, Graffitifarbe und Stiften verschwinden die Fotografien langsam, so dass die Motive verfremden und unwirklich werden.

 

MEINE THEMEN

LOST PLACES

TRANSIENCE & BLURRED

INDUSTRIAL

URBAN

STREET ART

 

Meine Serie LOST PLACES beschäftigt sich mit dem urbanen Leerstand. Die Werke spiegeln den allmählichen Zerfall  vergessener Bauwerke in einer verwunderlichen Ästhetik und Schönheit. Meine Serie INDUSTRIAL der Zeche Zollverein und Kokerei Hansa veranschaulicht die eindrucksvolle Baukunst der Industrialisierung. Die Kunstwerke und Poesie von STREET ART inspiriert mich überall. Auch hier bewegt mich die Vergänglichkeit und das Augenblickliche dieser Motive. Meine Serien BLURRED & TRANSIENCE greift die Schönheit und Imperfektion welkender Blüten auf.